UNSERE PHILOSOPHIE

Grundlage unseres Behandlungsansatzes ist die Verhaltenstherapie. Diese geht davon aus, dass unsere Gedanken einen massgeblichen Einfluss auf unsere  Gefühle, unser Befinden und unsere Verhaltensweisen ausüben. Folglich setzt die Verhaltenstherapie primär bei gedanklichen Veränderungen an. Allerdings sind uns viele unserer Gedanken teilweise oder gänzlich unbewusst. Deshalb besteht ein wesentlicher Teil der Arbeit darin, unbewusste Gedanken aufzudecken und Grundannahmen, Überzeugungen und Denkmuster zu erkennen, die sich im Laufe der Biographie oft tief eingeprägt haben. Daraus leiten sich neue Sichtweisen und Wertungen ab. Wir machen den Weg frei, das Leben neu zu verstehen und anzupacken.

Zentral dabei sind immer wieder eine Verbesserung des Selbstbildes und eine Stärkung des Selbstwertgefühls. Unser Ideal besteht darin, die Eigenverantwortlichkeit, Selbständigkeit sowie das Erleben von Selbstwirksamkeit zu erhöhen.

Technisch ausgedrückt arbeiten wir mit folgenden Methoden: Psychoedukation, Skillstraining (Dialektisch Behaviorale Therapie DBT), Übungen zur Emotionsregulation, Rollenspiele, Situations- und Verhaltensanalysen, Stressmanagement, Kommunikationstraining, Training sozialer Kompetenzen, Expositionsübungen, Achtsamkeits- und Entspannungsübungen, Tages- und Wochenpläne, Tagebuchführung, Selbstbeobachtung, Sokratischer Dialog, Imaginationen, Visualisierungsübungen sowie Hypnose.